Der neue Industrieboden in der Galvanik-Halle von Weidmüller Interface in Detmold ist grau und mattiert.
Der neue Industrieboden in der Galvanik-Halle von Weidmüller Interface in Detmold ist grau und mattiert. | Bildquelle: Dicke Kunstharzbeschichtungssysteme GmbH

Bauchemie, Bodenbeschichtung

Industriebodensanierung in einem Galvanik-Betrieb

Bei der Sanierung der Galvanik-Halle des Elektronik-Herstellers Weidmüller Interface GmbH in Detmold wurde das mit bauaufsichtlicher Zulassung zertifizierte Bodenbeschichtungssystem „StoFloor Industry Elastic WHG Deck 105“ eingesetzt.
 

Wenn in der Produktion mit gefährlichen Stoffen gearbeitet wird, gilt als Grundanforderung an einen Industrieboden, dass er robust, widerstandfähig und langlebig sein muss. Die in der Galvanik verwendeten wassergefährdenden Stoffe dürfen nicht in den Untergrund gelangen. Die Weidmüller Interface GmbH, ein Elektro-Hersteller aus Detmold, suchte für die Instandsetzung des Bodens in seiner Galvanik-Halle ein entsprechend hochwertiges Bodensystem.

Das System „StoFloor Industry Elastic WHG Deck 105“ der StoCretec GmbH erfüllt die genannten Eigenschaften: Widerstandsfähig gegen chemische und mechanische Belastungen, voll befahrbar (Polyamid-, Vollgummi- und Vulkollanräder, Luftbereifung) und einsetzbar für alle Anforderungen nach § 62 WHG entspricht es der europäischen Norm DIN EN 13813 und ist vom Deutschen Institut für Bautechnik (DIBt) geprüft und zugelassen.
 

Aufbau des Bodens bei Weidmüller

Das Bodensystem besteht aus Grundierung und Beschichtung. Die transparente Epoxy-Grundierung (EP-Grundierung) „StoPox WHG Grund 105“ haftet gut auf mineralischen Untergründen, ist auf zementgebundenen Betonuntergründen anwendbar und eignet sich auch bei rückseitiger Feuchteeinwirkung.

Darüber folgt die farbige Epoxidharz-Beschichtung „StoPox WHG Deck 105“. Weil die Schicht Risse bis 0,2 mm Breite überbrückt, bleibt die Fläche auch bei Rissen im Untergrund dicht. Die Beschichtung ist frei von Alkylphenolen, einfach zu verarbeiten und gut zu reinigen. Aufgrund ihrer hohen Chemikalienbeständigkeit ist sie sogar für LAU- und HBV-Flächen geeignet (LAU-Anlagen dienen dem Lagern, Abfüllen und Umschlagen wassergefährdender Stoffe, HBV-Anlagen dem Herstellen, Behandeln und Verwenden wassergefährdender Stoffe).

 

Die Grafik zeigt schematisch den Aufbau des Industriebodens „StoFloor Industry Elastic WHG Deck 105“ aus vier Schichten: 1 Untergrund, 2 Grundierung: StoPox WHG Grund 105, 3 Kratzspachtelung: StoPox WHG Grund 105, 4 Beschichtung: StoPox WHG Deck 105 und StoDivers Mattierungsmittel.
Bildquelle: StoCretec

 

Die Sanierung bei Weidmüller zeigt, dass auch ein Industrieboden attraktiv aussehen kann: Über der Grundfarbe Verkehrsgrau (ca. RAL 7042) erhielt die Deckschicht eine fein-raue, rutschhemmende Mattierung mit „StoDivers Mattierungsmittel“, einem Spezialfüllstoff für EP- und Polyurethan (PUR)-Beschichtungen.

 

Objekt
Produktionsbetrieb – Galvanisierungshalle


Bauherr
Weidmüller Interface GmbH & Co. KG, Detmold


Verarbeiter
Dicke Kunstharzbeschichtungssysteme GmbH, Salzkotten


StoCretec-System
„StoFloor Industry Elastic WHG Deck 105“

  • Grundierung: StoPox WHG Grund 105
  • Beschichtung: StoPox WHG Deck 105, ca. in RAL 7042
  • Ergänzungsprodukt: StoDivers Mattierungsmittel

Weitere Informationen:
Weidmüller Interface GmbH & Co. KG
StoCretec GmbH
 

Der Newsletter der BG BAU

Mit dem Newsletter der BG BAU erhalten Sie alle wichtigen Meldungen und aktuelle Informationen zum Thema Arbeitsschutz per E-Mail – so etwa auch Hinweise zu neuen Arbeitsschutzprämien und Seminarangeboten.

Jetzt abonnieren!

 

Autor

Ausgabe

BauPortal 1|2022