Der von Ihnen verwendete Browser wird von der BG BAU nicht mehr unterstützt. Es kann daher auf der BG BAU Website zu Darstellungsfehlern kommen.

In elf Schritten zu mehr Sicherheit

Oliver Pachernik, Leiter Qualitätsmanagement und Fachkraft
für Arbeitssicherheit bei der Zabel Group
Oliver Pachernik, Leiter Qualitätsmanagement und Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Zabel Group
Bild: Oliver Pachernik – Zabel Group
Logo AMS BAU
Logo AMS BAU
Bild: BG BAU

AMS BAU ist ein branchenspezifisches Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) der BG BAU, das Unternehmen der Bauwirtschaft und baunaher Dienstleistungen in elf Arbeitsschritten strukturiert und ganzheitlich an die Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit heranführt und mit einer freiwilligen Begutachtung nach AMS BAU abschließt. Seit 2019 bietet die BG BAU an, gleichzeitig mit einer AMS-BAU-Begutachtung auch die Anforderungen nach der weltweit geltenden Norm DIN ISO 45001 an ein AMS kostenfrei zu überprüfen. Dies ermöglicht Unternehmen somit auch international den Nachweis ihres AMS, z. B. bei Ausschreibungen und Auftragsvergaben.
 

Zahlreiche Mitgliedsunternehmen der BG BAU haben das Angebot der Begutachtung nach AMS BAU bereits genutzt. In unserer Interview-Serie berichten sie über ihre Erfahrungen. Da bisher nur wenige Unternehmen sowohl nach AMS BAU als auch nach DIN ISO 45001 begutachtet wurden, haben wir die Befragung auf AMS BAU fokussiert.

Diesmal im Interview:

Oliver Pachernik, Leiter Qualitätsmanagement und Fachkraft für Arbeitssicherheit bei der Zabel Group

 

1. Welche Gründe hatten Sie für die Einführung eines Arbeitsschutzmanagementsystems (AMS) in Ihrem Unternehmen?

Zum einen waren es Anfragen von Vertragspartnern, die uns dazu veranlassten, zum anderen aber auch das Sicherheitsbedürfnis der Geschäftsleitung. Die ist mittlerweile so von AMS BAU überzeugt, dass es bundesweit in allen fünf Niederlassungen eingeführt werden soll.
 

2. Wie haben Ihre Beschäftigten die Einführung von AMS BAU wahrgenommen? Beteiligen sie sich jetzt z. B. mit entsprechenden Verbesserungsvorschlägen?

Die Beteiligung ist noch gering, da coronabedingt ohnehin geänderte Schutzmaßnahmen gelten. Arbeitssicherheit wurde aber bei der Zabel Group schon immer großgeschrieben und wird durch AMS BAU noch weiter unterstützt.
 

3. Wie hat Ihnen die BG BAU bei der Einführung und Umsetzung von AMS BAU geholfen?

Die BG BAU stand immer mit fachlicher Kompetenz und mit Rat und Tat zur Seite, besonders die uns betreuende Aufsichtsperson, die auch nach der Begutachtung weiterhin mit uns Kontakt hält, um Erneuerungen und Änderungen mit umzusetzen.
 

4. Welche wichtigsten Maßnahmen haben sich durch die Begutachtung Ihres Unternehmens nach AMS BAU ergeben?

Die Begutachtung hat auch uns deutlich gemacht, in welchen Bereichen wir noch besser werden können. Die Tools des AMS helfen uns, Sicherheitslücken zu schließen und Kontrollen schneller und übersichtlicher zu gestallten.
 

5. Welche Herausforderungen waren – im Nachhinein betrachtet – bei der Einführung und Umsetzung von AMS BAU in Ihrem Unternehmen am größten?

Als ein Unternehmen aus der Gebäudereinigung machte uns zu schaffen, dass die Fragen und Schwerpunkte nur auf das Baugewerbe ausgelegt sind – und nicht auf die Belange der Gebäudereinigung. Uns fehlte der branchenspezifische Bezug.
 

6. Welche Ratschläge würden Sie anderen Unternehmen geben, die ebenfalls AMS BAU als einen AMS-Standard einführen wollen?

Der Weg zur Begutachtung nach AMS BAU ist lang, aber er lohnt sich, um noch mehr für die Sicherheit und Gesundheit der Mitarbeitenden zu erreichen. Es werden Lücken im System aufgezeigt, die oftmals gar nicht erkennbar waren oder auch gar nicht im Fokus der Sicherheit standen.
 

Steckbrief Zabel Group


Branche/Gewerk:
Facility Management


Leistungen des Unternehmens:
infrastrukturelle, spezielle, handwerkliche, technische und logistische Dienstleistungen


Anzahl Beschäftigte:
312


Auftraggeber (öffentlich/privat/Industrie):
öffentlich 14 %, privat unter 1 %, über 85 % Industrie und Handel


durch die BG BAU begutachtet seit:
2021
 

Autor

Ausgabe

BauPortal 1|2022