Anbaugeräte für verschiedene Anwendungen können über Schnellwechseleinrichtungen mit dem Bagger verbunden werden.
Anbaugeräte für verschiedene Anwendungen können über Schnellwechseleinrichtungen mit dem Bagger verbunden werden. | Bildquelle: Volker Münch - BG BAU

Erdbau, Baumaschinentechnik

Sichere Nutzung von Schnellwechseleinrichtungen an Erdbaumaschinen

Facebook Twitter XING Mail

Um Unfälle bei der Nutzung von Schnellwechseleinrichtungen zu vermeiden, ist es wichtig, auf die Kompatibilität zwischen Werkzeug und Schnellwechsler – auch auf die zwischen Systemen verschiedener Hersteller – sowie eine sichere und korrekte Verriegelung zu achten.

Beim Wechseln von Werkzeugen oder Anbaugeräten über Schnellwechseleinrichtungen kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Die Arbeitsausrüstung fällt beim Anheben ab, wenn sie nicht oder nicht richtig verriegelt wurde. Es kann aber auch vorkommen, dass die Kombination von Schnellwechseleinrichtung und Werkzeug/Adapterplatte nicht passt und ein korrekter Anbau gar nicht möglich ist. Vor der ersten Verwendung ist deshalb durch den Unternehmer zu überprüfen, ob die Kompatibilität zwischen Werkzeug und Schnellwechsler gegeben ist. Auch ist darauf zu achten, dass das Gewicht des Anbaugeräts und etwaiger Zuladungen die Tragfähigkeit des Grundgeräts nicht überschreitet.

Es kann vorkommen, dass Hersteller damit werben, dass ihre Systeme auch mit den Systemen anderer Hersteller kompatibel sind. Wenn hierfür bauliche Änderungen an einer der Komponenten vorgenommen werden müssen, damit die Komponenten beider Hersteller zusammenpassen, ist besondere Vorsicht geboten. Als Resultat derartiger Veränderungen kann es passieren, dass weder der Hersteller des Schnellwechslers noch der Hersteller des Anbaugeräts (bzw. der Adapterplatte) eine Garantie/Haftung übernimmt. Derjenige, der die Änderungen vornimmt, steht bei einem Unfall unter Umständen dann selbst in der Haftung.

Größte Rechtssicherheit ist für den Verwender dann gegeben, wenn er Systeme einsetzt, deren Kompatibilität von beiden Herstellern bestätigt wird.

Aber Achtung, auch wenn die Kompatibilität zu 100 % gegeben ist, muss sich der Geräteführer nach jedem Anbau von einer sicheren und korrekten Verriegelung überzeugen. Das hierzu vorgesehene Verfahren beschreibt der Hersteller der Schnellwechseleinrichtung in seiner Betriebsanleitung.

Förderung durch die BG BAU

Die BG BAU fördert Schnellwechselsysteme, die aufgrund ihrer Bauart eine höhere Sicherheit gegen versehentliches Lösen und Herabfallen der Anbaugeräte bieten als herkömmliche Einrichtungen.

Informationen zu den Fördersummen: www.bgbau/praemien

Anfragen und Auskünfte für Antragsteller:
arbeitsschutzpraemien@bgbau.de
Telefon: 0231 5431-1007

Autor

Dipl.-Ing. Univ. Peter Winkler

DGUV Test, Prüf- und Zertifizierungsstelle
Fachbereich
Bauwesen,
c/o BG BAU Prävention


Ausgabe

BauPortal 2|2020