Preisträger des Deutschen Brückenbaupreises 2020 stehen fest

Retheklappbrücke in Hamburg
Retheklappbrücke in Hamburg
Bildquelle: Grassl/Grassl/HPA - Verband Beratender Ingenieure (VBI)


Am 8. März 2021 würdigten die Bundesingenieurkammer und der Verband Beratender Ingenieure (VBI) die Gewinnerteams des Deutschen Brückenbaupreises 2020 mit einer virtuellen Siegerehrung. Für die Retheklappbrücke in Hamburg nahm Michael Borowski vom Ingenieurbüro Grassl GmbH und für den Trumpf-Steg in Ditzingen Prof. Dr. Mike Schlaich von schlaich bergermann partner sbp die Ehrung entgegen.

Überreicht wurden die Ehrungen von Dr.-Ing. Heinrich Bökamp, Präsident der Bundesingenieurkammer, und Jörg Thiele, Präsident des VBI. In seinem Grußwort unterstrich auch Dr. Michael Güntner, Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, die herausrageden Ingenieurleistungen.
 

Trumpf-Steg in Ditzingen
Trumpf-Steg in Ditzingen
Bildquelle: sbp/sbp-Andreas Schnubel/sbp-Hans Schober – Verband Beratender Ingenieure (VBI)


Gewinner und Nominierte

Vergeben wird der Deutsche Brückenbaupreis in den beiden Kategorien „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ sowie „Fuß- und Radwegbrücken“. Die Jury nominiert jeweils drei Bauwerke pro Kategorie. Eine Brücke erhält den begehrten Siegerpokal, die beiden anderen Nominierungen erhalten Auszeichnungen.

Die zweiflügelige Retheklappbrücke für Bahn- und Straßenverkehr wurde mit dem Deutschen Brückenbaupreis ausgezeichnet, weil sie mit einer innovativen Konstruktion eine höchst anspruchsvolle Aufgabe löst und mit ihrem Schließmechanismus europaweit einzigartig ist.

Der Trumpf-Steg überzeugte die Jury durch die konsequente Umsetzung einer außergewöhnlichen Tragwerksidee, die Nutzung hochentwickelter Materialien und Technologien sowie nicht zuletzt durch den gemeinsamen Gestaltungswillen von Bauherr und Ingenieur.
 

Für die Retheklappbrücke nahm Michael Borowski, Ingenieurbüro Grassl, den Brückenbaupreis 2020 entgegen. 
Für die Retheklappbrücke nahm Michael Borowski, Ingenieurbüro Grassl, den Brückenbaupreis 2020 entgegen.
Bildquelle: Torsten George
Der Pokal für den Trumpf-Steg in Ditzingen ging an Prof. Dr. Mike Schlaich, schlaich bergermann partner sbp. 
Der Pokal für den Trumpf-Steg in Ditzingen ging an Prof. Dr. Mike Schlaich, schlaich bergermann partner sbp.
Bildquelle: Torsten George


Neben den beiden Preisträgern ehrte die Jury mit einer Auszeichnung in der Kategorie „Straßen- und Eisenbahnbrücken“ die Brücke bei Schwaig (Bayern) und die Instandsetzung der Elster-Brücke bei Neudeck (Brandenburg) sowie in der Kategorie „Fuß- und Radwegbrücken“ die Stuttgarter Holzbrücke an der Birkelspitze in Weinstadt (Baden-Württemberg) und die Sanierung der König-Ludwig-Brücke in Kempten (Bayern).
 

Ehrung in anderem Rahmen

Der Deutsche Brückenbaupreis wird seit 2006 alle zwei Jahre von der Bundesingenieurkammer und vom VBI für herausragende Bauingenieurleistungen vergeben. 

Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie konnte die Preisverleihung nicht im feierlichen Rahmen mit 1.200 Gästen aus Fachwelt, Politik und Wirtschaft stattfinden. Die Film-Dokumentation der Preisverleihung sowie filmische Kurzporträts aller nominierten Brücken, Bilder der ausgezeichneten Bauwerke und die Dokumentation zum Wettbewerb finden Sie unter: www.brueckenbaupreis.de.

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat den Deutschen Brückenbaupreis erneut gefördert und als Schirmherr unterstützt.

Verband Beratender Ingenieure VBI
www.vbi.de

Bundesingenieurkammer
www.bingk.de
 

Autor

Ausgabe

BauPortal 2|2021